logo_home

Home

Treff

Adressen

Links

 

Bezirk Braunschweig

Aktuelle Infos des Bezirksverbandes

Antworten auf (fast) alle Fragen

 

 

Thema”

Newsletter

Hintergründe

Vordergründe

Abgründe

 

a_DSC05090
GEW_-_Kreisverband_Peine_NBanner

Forum - TREFF: jeden 1. Mittwoch im Monat (der Schulzeit)    17:00 Uhr Schützenhaus Peine

a_DSC05089 - Kopie

 

27. April

 

Arbeitslager Moringen 

Busfahrt zur Ausstellung des KZ Moringen - 9:00 Uhr ab DGB-Haus Peine/Lindenstraße  - Begrenzte Plätze - Anmeldung unter baumeister.peine@t-online.de

5. Juni

  Jahreshauptversammlung

Peiner Festsäle - Seiteneingang  -  16:00 Uhr

Anschließend Spargel-Büfett für alle GEW-Mitglieder  -  Anmeldung hierfür erforderlich unter hans-juergen.glapa@t-online.de

24.09. - 01.10.

(Bildungsurlaubs-) Seminar in: Theresienstadt, Lidice, Prag - Infos und Anmeldung hier

Theresienstadt

Theresienstadt (tschechisch: Terezín) liegt rund 60 Kilometer nordwestlich von Prag und rund 100 Kilometer südlich von Dresden.

Die 1780 – 1790 erbaute habsburgische Festung wurde 1941 von den Nationalsozialisten zum jüdischen Siedlungsgebiet erklärt. In Wirklichkeit war es das Konzentrationslager Ghetto Theresienstadt, ein Durchgangslager für die Deportationen in die Vernichtungslager im Osten, vorwiegend nach Birkenau.

139.676 jüdische Menschen wurden in das Ghetto deportiert, von denen 33.430 Menschen bis zum 9. Mai 1945 in Theresienstadt starben.

Über 87.000 Menschen wurden in die Transporte in die Vernichtungslager im Osten eingereiht, wo etwa 84.200 von ihnen starben. Fast alle wurden in den Gaskammern ermordet. Nur etwa 3.800 Deportierte überlebten die Transporte.

Von den ungefähr 10.500 Kindern, die nach Theresienstadt kamen, überlebten nur knapp 2.500, darunter 1.600 Kinder im Alter von 15 Jahren und jünger. Nur die Kinder, die in Theresienstadt bleiben durften, hatten ein wirkliche Chance zum Überleben. Trotzdem starben etwa 500 von ihnen in Theresienstadt. 7.500 Kinder wurden aus dem Ghetto nach Birkenau verschleppt. Von ihnen überlebten nur 1.242 Kinder, alle anderen wurden in den Gaskammern ermordet.

Die Gestapo richtete 1940 in der Kleinen Festung Theresienstadt das Gestapogefängnis ein. Von den rund 32.000 Gefangenen kamen 2.500 dort um, viele wurden in andere Lager deportiert und starben dort.

 

Niedersächsischer Verein zur Förderung von Theresienstadt/Terezín e. V. und Bildungsvereinigung  ARBEIT  UND  LEBEN Nds. Ost gGmbH

 

Spurensuche in Tschechien: Theresienstadt/Terezín, Lidice, Prag

> Begegnung mit Zeitzeugen <

Seminar in Theresienstadt2

vom 24.09. bis 01.10. 2019

 

Ihre Anmeldung bitte an:

Niedersächsischer Verein zur Förderung von Theresienstadt/Terezín e. V.    Hans-Joachim Wolter      Tel.: 058 31 - 99 25 19   -  

Email: wolter@foerdervereinterezin.de

oder

Bildungsvereinigung ARBEIT  UND  LEBEN    Niedersachsen Ost gGmbH,  Bohlweg 55   - 38 100   Braunschweig    Tel: 0531 – 123 36 30   -  

Email: nico.scheppank@aul-nds.info

Das Seminar in Theresienstadt ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldeschluss: 30. Juni 2019

Seminarkosten:     Einzelzimmer: 360 €,   Doppelzimmer: Ermäßigung                       individuelle Anreise,

für Nichterwerbstätige, Studierende, Schülerinnen und Schüler: Ermäßigung auf Antrag

Wir erbitten eine Anzahlung in Höhe von 150,00 € mit der Anmeldung.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verbindliche Anmeldung zum Seminar in Theresienstadt/Terezín, Lidice, Prag                  24.09. bis 01.10. 2019

Name:

…………............................................................

Vorname:

…………............................................................

Straße:

…………............................................................

Wohnort:

…………............................................................

Tel./Fax:

…………............................................................

Email:

…………............................................................

Datum, Unterschrift:

………….......................................

 

Vegetarische Kost    ja  nein

vegane Kost    ja  nein

Einzelzimmer (Aufschlag)  ja  nein

Weitergabe Ihrer Anschrift  ja  nein                                (Zutreffendes bitte einkreisen)

persönliches Interesse an:

………….............................................................

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Programm

 Rundgang durch die heutige Stadt Terezín, das ehem. KZ Ghetto Theresienstadt

 Rundgang durch die Kleine Festung,

das ehem. Gestapogefängnis Theresienstadt

 Informationen zu einzelnen Tätern

 Begegnung mit einer Zeitzeugin in Terezín und Lidice (angefragt)

 Archivarbeit in Terezín: Themenkreise sollten schriftlich angemeldet werden, damit die Unterlagen bereitgestellt werden können

 Möglichkeit zur Erarbeitung von pädagogischen Konzepten in Zusammenarbeit mit der pädagogischen Abteilung der Gedenkstätte

 Möglichkeit zu individuellen Tätigkeiten

 Rundgang durch die Gedenkstätte Lidice

- Rundgang durch das jüdische Viertel in Prag

 Beziehungen Tschechien – Deutschland

 

Das Seminar findet in pädagogischer Verantwortung der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nds. Ost gGmbH statt, durchgeführt vom Niedersächsischen Verein zur Förderung von Theresienstadt/Terezín.

Hinweise zur Fahrt:

Reserviert sind: 11 Räume (als Einzelzimmer oder Doppelzimmernutzbar) für 4 Nächte in Terezín und 3 Nächte in Prag

Die Teilnahme orientiert sich an der Reihenfolge der Anmeldungen.

Die Reisekosten sind vor der Fahrt zu entrichten.

Die Kontonummer wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung mitgeteilt, weitere Informationen etwa vier Wochen vor Fahrtbeginn.

Im Reisepreis sind enthalten:

 Unterbringung in der Internationalen Begegnungsstätte in Terezín, im Hotel Wertheim in Prag (Zimmer mit Dusche und WC),

 7 Übernachtungen mit Frühstück

 Mahlzeiten in Terezín, Mittagessen in Lidice

 Mahlzeiten in Prag (vom Programm abhängig),

 Eintritt, Führungen und Honorare

Die Anreise erfolgt individuell (Bahn, Bus oder PKW (Fahrgemeinschaft)

Benötigt wird ein gültiger Personalausweis.

 

 

Home   Treff   Adressen   Links   Veranstaltung